Kosten 

 

"Der Rechtsanwalt ist hochverehrlich, 

obwohl die Kosten oft beschwerlich."

                                        (Wilhelm Busch)

                


 

Bei Inanspruchnahme eines Rechtsanwalts entstehen Gebühren. Diese richten sich grundsätzlich nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG). In geeigneten Fällen kommt auch eine Vergütungsvereinbarung in Betracht.

 

Gerne berate ich Sie vorab über die zu erwartenden Kosten. Eine solche Anfrage über die zu erwartenden Kosten ist selbstverständlich noch kostenlos

 

Es gibt insgesamt 3 Möglichkeiten, die entstehenden Rechtsanwaltsgebühren abzudecken:

 

1) Rechtsschutzversicherung

Mandanten, die über eine Rechtsschutzversicherung verfügen, können sich gerne direkt an mich wenden. Bitte bringen Sie zum Erstgespräch Ihre Versicherungsunterlagen mit. Ich hole für Sie eine Deckungszusage ein und informiere Sie hierüber. 

 

2) Der Mandant ist Selbstzahler

Eine Rechtsschutzversicherung kann leider nicht in allen Fällen eintreten. Ausgeschlossen sind in der Regel vorsätzliche Straftaten, Urheberrechtsfälle, Abwehr von Schadensersatzforderungen und Angelegenheiten, die im Zusammenhang mit einem Hausbau stehen. Sollte eine Rechtsschutzversicherung einmal nicht eintreten können, informiere ich Sie vorab über die zu erwartenden Kosten. Es kommt unter anderem auch eine Gebührenvereinbarung in Betracht.

 

3) Beratungshilfe/Prozesskostenhilfe

Verfügen Sie nicht über die finanziellen Mittel, um einen Rechtsstreit aus eigenen Mitteln zu führen? Kein Problem! Nach dem Gleicheitsgrundsatz des Grundgesetzes soll allen Menschen der Weg zum Recht offen stehen und die Verfolgung rechtlicher Ansprüche nicht (nur) vom Geldbeutel abhängen.

 

Im außergerichtlichen Bereich benötigen Sie einen Beratungshilfeschein. Diesen erhalten Sie beim Amtsgericht Eschwege, wenn Sie in diesem Bezirk Ihren Wohnsitz haben. Für den Kreis Hersfeld-Rotenburg wäre z.B. das Amtsgericht Bad Hersfeld zuständig. Den Beratungshilfeschein können Sie direkt beim Amtsgericht beantragen. Nach Vorlage eines Beratungshilfescheins stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Lediglich 15 € Eigenanteil müssen Sie zahlen. Ein Formular, mit dem Sie sich direkt an das Amtsgericht Eschwege wenden können, finden Sie hier

 

Sollte eine gerichtliche Tätigkeit nötig werden, besteht die Möglichkeit, einen Antrag auf Bewilligung von Prozesskostenhilfe (PKH) beim Gericht zu stellen. Hierum müssen Sie sich im Vorfeld nicht kümmern. Ich erledige dies bei Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen für Sie. Hierzu müssen Sie ein PKH-Formular ausfüllen und die Angaben durch entsprechende Belege nachweisen. Diese bringen Sie bitte zum Besprechungstermin mit. 

 

Vor dem Familiengericht nennt man das Verfahren Verfahrenskostenhilfe. Auch hier können Sie dieses Formular verwenden.

 

4) Kostenlose Rechtsauskunft??

Sollten Sie nur mal eine "kurze rechtliche Frage" haben, die kostenlos beantwortet werden soll, kann ich Ihnen leider nicht weiter helfen. Rechtsberatung ist eine kostenpflichtige Tätigkeit. Oder rufen Sie auch mal kurz beim Maler an, damit er Ihnen die Wände mal schnell kostenlos streicht? Das dauert ja auch nicht lange...

 

Gerne informiere ich Sie vorab über die zu erwartenden Kosten meiner Beauftragung. Dies ist selbstverständlich kostenlos. Eine kostenlose Rechtsberatung findet nicht statt.